A hurtful message – 2E

In der Diskussion nach einem kurzen Impulsvideo zeigte sich, dass den SchülerInnen der 2E die Mechanismen von „cyber bullying“ bekannt waren: Es beginnt mit Beleidigungen, die von den Betroffenen zunächst als „Scherz“ abgetan werden, und entwickelt sich binnen kürzester Zeit zu einer Hasslawine, die kaum mehr zu ertragen ist. Doch welche Möglichkeiten gibt es für Betroffene, damit umzugehen?

Schnell waren sich die SchülerInnen einig: Das Wichtigste in einer solchen Situation ist es, sich jemandem anzuvertrauen – egal ob einem Freund/einer Freundin, den Eltern oder einem Lehrer/einer Lehrerin. Die Daten sollten gesichert, auf Provokationen am besten nicht reagiert, anonyme Absender geblockt werden. Ganz klar: Aus dem Workshop von „Safer Internet“ am Anfang des Schuljahres war vieles hängen geblieben!

Das alles auf Englisch zu besprechen, war eine Herausforderung, der sich die 2E stellte: Never respond to  messages from people you don’t know. If you anwer online, be careful with your words. Never pass around messages that might hurt or embarrass others.

Und vielleicht das Wichtigste: Wer „Hass“ aussendet, ist sich oft nicht dessen bewusst, was am anderen Ende ankommt: eine Kränkung, die weh tut. A hurtful message.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: